Tempranillo – die Vereinigung von Cabernet Sauvignon und Pinot Noir?

Tempranillo

„Läßt man Rioja als Spaniens Bordeaux und Burgund in einem gelten, dann muß man die berühmte Tempranillo-Rebe als Vereinigung von Cabernet-Sauvignon und Pinot Noir betrachten.“ Dieser Satz stammt nicht von mir, sondern von der englischen Weinautorin Jancis Robinson. Und die Grande Dame der Weinkritik muss es schließlich wissen. In ihrem 1987 erstmals erschienenen Werk „Reben,…

Weiterlesen →

Die Letzten könnten die Ersten sein – eine Garnacha Blindverkostung

El Hombra Bala 2015, Comando G

2012 war ich im Priorat und Châteauneuf-du-Pape unterwegs. Seither bin ich ein „Fan“ der roten Garnacha. Die Garnacha Tinta, so der vollständige und korrekte Name, ist eine autochthone Rebsorte Spaniens, die heute auf der ganzen Welt zu finden ist und zumeist Grenache genannt wird. Erstmals kultiviert wurde die Rebe im nordspanischen Aragon entlang den Ufern…

Weiterlesen →

Save the Date: 8. bis 14. Sep. – Spanische Weinwoche in Andalusien mit Thomas Götz

Thomas Götz in Casa Ana, Ausgangspunkt der Weinwoche

Als ich 2016 diesen Weinblog ins Leben rief, war mir klar, dass ich mit dem Thema Wein irgendwann in der Zukunft ein Einkommen erwerben will. Eigentlich sogar muss, denn die Zeit und das Geld, die in solch einen Blog fließen, sind beachtlich. Schließlich möchte ich nicht einfach nur belangloses Blabla ins Netz stellen, sondern Ihnen…

Weiterlesen →

Spanischer Wein will hoch hinaus

Weinlage, Alpujarra-Contraviesa

Rein geografisch gesehen, befinden sich in der andalusischen Provinz Granada die höchsten Weinberge Europas. Auf fast 1400 m reichen die Lagen in der dortigen Alpujarra-Contraviesa hinauf. Nirgends in Kontinentaleuropa geht es im Weinanbau höher: Italiens höchste Weinberge liegen im Aostatal auf stolzen 1200 m Meereshöhe. Jene Griechenlands recken sich im Weingebiet Metsovo auf ca. 1100…

Weiterlesen →

V wie Vijiriego! – Und auch wie Verdevique, Valenzuela, Viognier und Verschnitt.

Vijiriego Rebe von Garcia de Verdevique

In Andalusien, wie in ganz Spanien, findet seit geraumer Zeit eine fast unbemerkte Weinrevolution statt. Insbesondere kleinere Weingüter richten das Augenmerk zusehends auf autochthone, lange vergessene und kaum mehr kultivierte Reben wie die weiße Zalema in der Provinz Huelva, die rote Tintilla de Rota in der Provinz Cadiz oder die rote Romé in der Provinz…

Weiterlesen →

Das spanische Weinrecht – von der Crianza bis zum Vino de Pago

Marques de Grinon, Vino de Pago, Dominio de Valdepusa

Heute ist Theoriestunde. Gähn, ich weiß. Aber wer den folgenden Artikel liest, wird in Zukunft die Etiketten spanischer Weine womöglich besser verstehen können. Wen das nicht interessiert: Nächste Woche gibt es wieder ein weniger theoretisches und „schulisches“ Thema auf diesem Blog. Noch nicht weggeklickt? Also dann beginnen wir mit der Trockenübung. Erster Satz: Das spanische Weingesetz…

Weiterlesen →

Berlin, die Alpujarra, ein Apfelschaumwein und vieles mehr

Rotweine für Berliner Gäste

Werner Hofer kommt aus Berlin und handelt dort mit Olivenöl und Naturweinen aus der Alpujarra. Da tun sich doch ein paar Parallelen zu mir auf! Ich, ein Ex-Berliner, der heute in der Alpujarra lebt, außerdem über Wein schreibt und aus 65 Olivenbäumen eigenes Öl gewinnt. Allein diese Umstände stellen einen geradezu zwingenden Grund dar, sich…

Weiterlesen →

Gibt es exotische Weine? — eine Verkostung mit Freunden aus London

Weißwein aus Hondarribi

Die Osterwoche war für mich in Andalusien eine pure Tasting-Woche. Etliche Freunde kamen zu Besuch, und meistens organisierte ich rund um unser Zusammensein eine mehr oder weniger große Weinprobe. So auch mit meinen Londoner Freunden Alison und Simon, die im Nachbarort Mecinilla ein Haus besitzen, wo sie gelegentlich vorbeischauen. Als Gäste mit dabei hatten Alison…

Weiterlesen →

Auf der Suche nach dem passenden Weingut – die Pfalz in der Alpujarra

Kerstin und Christian zu Besuch

Heute habe ich einen Kater. Zu viel Wein gestern Abend. Kommt nicht mehr so häufig vor wie zu wilden Berliner Zeiten, aber hin und wieder dann eben doch. Eigentlich begann mein Tag ganz gewöhnlich. Ich brachte meinen Sohn morgens zur Schule und danach erledigte ich Einkäufe. Etwas Käse, Schinken und Oliven für eine Weinprobe, die…

Weiterlesen →