Reif für die Insel? Drei Weine aus Mallorca!

Kommen Sie grade vom Urlaub zurück und sind immer noch reif für die Insel? Wäre nicht schlecht mit mehr Strand und idyllischem Hinterland, oder? Andererseits hört man dieses Jahr von neuen Tourismusrekorden auf Mallorca & Co., was man sich angesichts früherer Touristenströme lieber gar nicht mehr vorstellen mag. Vielleicht ist es da sogar besser sich die Insel ins eigene Zuhause zu holen, und zwar in Form von Wein.

So in etwa habe ich gedacht, als ich die Regulierungsbehörden der beiden mallorquinischen Weinanbaugebiete D.O. Pla I Llevant und D.O. Binissalem vor einigen Monaten angeschrieben habe. Komprimiert dargelegt ging es in den Anfragen darum, dass ich auf dem Blog Spaniens Weinwelten bislang nur über Regionen, Weingüter und Weine vom Festland geschrieben habe und ich mich nun gerne den spanischen Inseln und deren Weinen annehmen möchte. Da mir momentan die Zeit für einen Mallorca-Trip fehlt, bat ich die jeweilige Regulierungsbehörde, ob man mir ein Weinpaket und Infomaterial zusenden könne.

Albaflor, Vins Nadal, Mallorca
Drei Weine aus Mallorca in der Alpujarra.

Einige Wochen hörte ich nichts, ehe sich eine freundliche Angestellte vom Weingut Vins Nadal aus Binissalem meldete. Das höre sich doch gut an, meinte sie, und man werde mir gerne ein Probepaket mit der Post und Fotos per E-Mail zusenden. Weiters vereinbarten wir ein Telefoninterview, in dem mir die Winzerin nähere Auskunft zur Weinbereitung geben könne. Jetzt also, wo die Weine getrunken, die Fotos angekommen und das Interview geführt sind, bin ich so weit. Heutiges Thema: die D.O. Binissalem und das Weingut Vins Nadal.

Das Anbaugebiet D.O. Binissalem
Die Kleinstadt Binissalem liegt im Landesinnern von Mallorca und gilt als Zentrum des mallorquinischen Weinanbaus, der bis ins Jahr 100 v. Chr. zurückreicht. Zur gleichnamigen 1990 gegründeten Denominación d’Origen gehören fünfzehn Weingüter, die zusammen 616 Hektar Rebland bewirtschaften. Für spanische Verhältnisse haben wir es mit einem Mini-Weingebiet zu tun, man denke nur an die Größe solcher D.O.s wie La Mancha (ca. 190.000 Hektar) oder Rioja (ca. 65.000 Hektar).

Der Wein wächst in und um Binissalem herum überwiegend auf Kalk- und Lehmböden auf einer Meereshöhe von 150 bis 250 Metern. Angebaut werden mehrheitlich autochthone Reben wie die weiße Prensal (Moll) und die rote Mantonegro. Dazu gesellen sich internationale Klassiker wie Chardonnay, Merlot, Syrah und Cabernet Sauvignon.

Vins Nadal, Weinberg
Weinfeld von Vins Nadal nahe Binissalem (Foto: © Vins Nadal)

Gerade mal ein einziges Prozent der Weinproduktion von Binissalem wandert auf das spanische Festland, elf Prozent gehen in die EU und satte 85 Prozent finden ihre Abnehmer in der Region, sprich auf den Balearen. Auch deshalb schrieb ich die D.O. Binissalem wie eingangs erwähnt direkt an und bat um ein Probepaket – denn die Weinhändler meines Vertrauens in Granada und Málaga führen schlichtweg keine mallorquinischen Weine in ihrem Sortiment.

Das Weingut Vins Nadal
Eines der fünfzehn Weingüter, die zur D.O. Binissalem gehören, ist Vins Nadal. Im Jahr 1932 vom Urgroßvater der heutigen Besitzerin und Winzerin Esperanza Nadal gegründet, zählt die Bodega zu den Ältesten im Ort. Zehn Hektar Rebland bewirtschaftet das Weingut selbst, weitere 17 Hektar kontrolliert es und bezieht deren Erträge von örtlichen Kleinbauern. Für alle Weinlagen gilt die Devise einer naturnahen und nachhaltigen Landwirtschaft. So verwendet Vins Nadal keine Kunstdünger, keine Herbizide und Pestizide. Darüber hinaus werden die Weinberge nicht bewässert – die steinigen Böden sind in der Lage den Regen gut zu absorbieren und zu speichern, wie mir Esperanza am Telefon erklärt.

Die Lese findet bei Vins Nadal in den Monaten August (z.B. Chardonnay, Merlot) und September (z.B. Mantonegro, Prensal) und ausschließlich in Handarbeit statt. Im Keller erfolgt die Gärung des Mostes in Edelstahltanks unter Temperaturkontrolle bei 15 Grad und mit Zugabe von Zuchthefen, die nach Auskunft von Esperanza Nadal den Wein aromatischer machen. Jede Rebsorte wird dabei einzeln vergoren, erst danach werden die Moste zu einer Cuvée verschnitten. Während die Rotweine keine Schönung erfahren, geschieht dies bei den Weiß- und Roséweinen mittels einer Fischblase – eine alte Methode, die Schwebeteilchen im Wein bindet und am Boden des Fasses bzw. Tanks absetzt. Maximal 100.000 Flaschen pro Jahr füllt das Weingut ab.

Binissalem Vins Nadal
Im Weinkeller von Vins Nadal (Foto: © Vins Nadal)

Drei Weine befanden sich im Paket, das mir Vins Nadal zukommen ließ. Je ein Weiß-, Rosé- und Rotwein aus der Albaflor-Reihe. „Albaflor“ ist als Markenname zu verstehen, daneben unterhält Vins Nadal mit dem Label „110“ eine weitere Weinserie.

Der Albaflor Blanc 2016 ist ein Verschnitt aus der autochthonen Sorte Prensal (die mit etwa 70% den Hauptanteil ausmacht) sowie aus Parellada, Moscatel und Chardonnay. Mit 11,5% Vol. handelt es sich um einen leichten Weißwein, der dennoch mit Schmackes und säurebetont daherkommt. Ein Wein mit Charakter, den ich mit Spass getrunken habe.

Ferner verkostete ich den Albaflor Tinto 2015. Nach den Vorgaben der Regulierungsbehörde muss ein Rotwein, der das Herkunftssiegel D.O. Binissalem tragen will, mindestens zu dreißig Prozent aus der heimischen Rebe Mantonegro gemacht sein. Genau in diesem Anteil ist die Mantonegro hier enthalten, ferner 44% Cabernet Sauvignon, 24% Merlot und 2% Syrah. Der Wein zeigt sich fruchtig in der Nase sowie saftig und gut ausbalanciert am Gaumen. Mit 12% Vol. trinkt man gerne ein zweites oder drittes Glas davon.

Ebenfalls aus den roten Sorten Mantonegro, Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah ist der Albaflor Rosado 2016 gekeltert – ein farbintensiver und körperbetonter Rosé bei gleichzeitiger Weichheit und zarter Frucht.

Die drei von mir verkosteten Albaflor-Weine liegen preislich bei 6,50 bis 8,50 Euro. Ihr Geld sind sie locker wert, es handelt sich um zugängliche und gleichzeitig charaktervolle Weine, die mich neugierig auf die höherpreisigen Tropfen aus der „110“-Reihe von Vins Nadal machen.

Vins Nadal, Barriques
Und im Barriquelager (Foto: © Vins Nadal)

Wollen wir hin?
Wer sich in Mallorca aufhält, kann Vins Nadal in Binissalem von Montag bis Freitag besuchen. Über die genaue Adresse und Öffnungszeiten informiert die Webseite des Weinguts. Es werden verschiedene Führungen inkl. Weindegustation mit mallorquinischen Tapas angeboten, die vorab telefonisch oder per E-Mail angefragt und gebucht werden können. Wer sich für einen spontanen, unangemeldeten Besuch entscheidet, wird ebenfalls nicht auf dem Trockenen sitzen, sondern darf in der Vinothek den ein oder anderen Wein probieren. Ich für meinen Teil werde eine solche Visite in meinem nächsten Mallorca-Urlaub nachholen, und sollten Sie schneller sein als ich, würde ich mich über Eindrücke und Erfahrungen in der Kommentarspalte freuen.


Link zum Weingut: www.vinsnadal.es

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
http://spaniens-weinwelten.com/2017/08/17/mallorca-vins-nadal-albaflor/
Twitter

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.